Zeeland

Man braucht nicht lange nach zu denken, um festzustellen warum Zeeland die klassische Ferienprovinz der Niederlande ist. Ein erster Blick auf die Karte zeigt viele Inseln und Küstenabschnitte, welche Zeeland zu einem Badeparadies für Urlauber aller Altersklassen machen. Dazu die südliche Lage, welche Zeeland das sonnigste und mildeste Klima des ganzen Landes bescheren. Egal worauf man Lust hat und sich Ihr Ferienhaus befindet, dass Meer ist nie weit weg. Ob lange Fahrradtouren entlang der Nordsee oder das Wandern an langen Sandstränden, in Zeeland wird man immer einen aktiven Urlauber erleben.

In der Tat profitiert Zeeland bereits vom milden Golfstrom, selbst im Winter sind allzu niedrige Temperaturen eher selten. Mit einer Fläche von gut 2.900 qkm Fläche und ca. 380.000 Einwohner ist Zeeland für niederländische Verhältnisse relativ dünn besiedelt. Ein Engegefühl kommt hier, selbst zur Hauptsaison eigentlich nicht auf. Im Gegenteil, man findet immer einen ruhigen Ort am Strand oder in der Stadt um im Urlaub zu entspannen.

 

Strand und Sonne für die Ferien

Die Inseln und Halbinseln von Zeeland lauten: Zuid-Beveland, Walcheren, Noord-Beveland, Tholen, Schouwen-Duiveland und Sint Philipsland. Erst seit 2003 ist durch den Westerscheldetunnel das an Belgien angrenzende Zeeuws Vlaanderen auch vom Festland der Niederlande erreichbar.

Zeeland
Hafen von Vlissingen (c)

Neben dem großen Erholungswert hat die Provinz auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Einer der Hauptanziehungspunkte ist die Hauptstadt Middelburg. Neben den Wallanlagen und zahlreichen Kirchen wie etwa der Oostkerk ist das gotische Rathaus, das Stadhuis ein Hingucker. Die Provinzverwaltung befindet sich in einer alten Abtei, der Abdij Onze Lieve Vrouw, dort befindet sich auch das Provinzialmuseum (Zeeuws Museum). Auch der 91 m hohe Turm der Abtei, der Lange Jan ist eindrucksvoll.

Auch das bekannte Stadttor Koepoort ist einen Besuch wert, genauso wie Miniatuur Walcheren (Walcheren 1:20). Die Innenstadt von Middelburg ist absolut sehenswert, hier findet man zahlreiche alte Häuser im niederländischen Stil. Auch kann man hier shoppen gehen oder in einem der Cafés und Restaurants etwas trinken oder essen und im Sommer dabei dem Treiben zusehen.

Die größte Stadt der Provinz ist Terneuzen. Hier gibt es besonders einige Orte im Stadtgebiet, die man besuchen sollte. Sehr idyllisch ist der kleine Ort Biervliet, das Dorf Axel hat ein Heimatmuseum und wer Muscheln mag, sollte einmal nach Philippine reisen.

Auf jeden Fall einen Besuch abstatten sollte man Vlissingen. Die Innenstadt, die Fußgängerzone und der Jachthafen sind sehenswert. Wer frischen Fisch mag oder einkaufen möchte, wird sich hier wohl fühlen. Der Hafen ist gemütlich, auch ist ein Spaziergang zur Windmühle und zum De-Ruyter-Denkmal schnell gemacht. Wer genügend Zeit hat, der kann auch das Zeeuws maritiem muZEEum besuchen. Wer sich für Reptilien interessiert, der sollte den Reptilienzoo Iguana einplanen.

 

Sehenswürdigkeiten in der Provinz Zeeland

Im Südosten von Schouwen-Duiveland liegt Zierikzee. Die gemütliche kleine Stadt wird gerne von Urlaubern auf der Insel besucht. Sie bietet allerhand Möglichkeiten der Beschäftigung, gerade auch bei schlechtem Wetter. Sehenswert sind auch der von weitem sichtbare St.-Lievens-Turm und zahlreiche Kirchen. Besonders bei jüngeren Urlauber ist Renesse sehr beliebt, hier gibt es Diskotheken und einige Campingplätze.

In Hulst sollte man die Willbrordus Basilika besuchen, außerdem sehenswert die 3 km lange Stadtmauer, das Stadtmühle und das Heimatmuseum. Sehr schön ist auch Veere, der kleine Ort hat eine große Kirche aus dem Jahre 1479 (Onze Lieve Vrouwekerk), eine malerische Häuserfront mit Giebelhäusern am Marktplatz, ein historisches Rathaus und an der Seeseite einen Verteidigungsturm aus dem 15. Jahrhundert. Zu Veere gehört auch der beliebte Badeort Domburg, der besonders für seinen weiten Strände bekannt ist.

Auch Goes hat eine schöne Kirche und ein sehenswertes Rathaus, sowie eine malerische Innenstadt. Auch der Jachthafen liegt idyllisch vor den alten Häusern der Stadt. Wer sich für die Geschichte von Beveland interessiert, der sollte das Historisch Museum der Bevelanden besuchen. Von hier aus ist es auch nicht weit zum Veerse Meer, dass sich für Wassersport anbietet.

Einen Ausflug wert sind auch die Deltawerke, die Zeeland vor den Sturmfluten der Nordsee schützen und eine technische Meisterleistung darstellen. Im Besucherinformationszentrum und dem umliegenden Park kann man mehr über das Thema Küstenschutz erfahren und auch einige praktische Übungen machen. Auch Bootstouren in das anliegende Grevelingenmeer bieten sich an.

 

error: Content is protected !!