Südholland

Südholland entstand im Jahre 1840 als man Holland in Süd- und Nordholland aufteilte. Die Gründe für diese Aufteilung waren vielfältig, einer der Hauptgründe war jedoch die starke Stellung Hollands gegenüber den anderen Provinzen der Niederlande abzuschwächen. Der Entwicklung der ab dann getrennten beiden Teile Hollands tat dies aber kaum einen Abbruch.

Auch heute noch ist Südholland der am dichtesten besiedelte und industrialisierte Teil des Königreichs. Über 3,5 Mio. Niederländer leben in Südholland, womit fast jeder vierte Einwohner des Landes hier lebt. Die Bevölkerung von Südholland hat eine starke Identität und mit dem Leid Zuid-Hollands Volkslied auch eine eigene Hymne. Die touristische Infrastruktur ist hervorragend, es fällt daher nicht schwer ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung zu finden. Während der Saison im Sommer kann es allerdings voll werden.

 

Historische Städte und moderne Metropole

Wer glaubt, dass Südholland durch seine starke Besiedlung und seine starke Wirtschaft kein interessantes Urlaubsgebiet ist, der irrt sich gewaltig. Im Gegenteil, denn wer sich für die Kultur und Geschichte der Niederlande interessiert, wird hier aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Und mit seinen schönen Stränden wie etwa im international beliebten Urlaubsort Scheveningen bietet Südholland auch Sonne, Strand und Urlaubsfeeling.

Rathaus von Delft in Südholland
Das Alte Rathaus von Delft

Markant ist natürlich zunächst einmal Den Haag (auch ’s Gravenhage genannt), der Regierungssitz und Residenz des Königshauses der Niederlande. International bekannt ist die Stadt auch als Sitz des Internationalen Gerichtshofs (Sitz im Friedenspalast) und Strafgerichtshof. Der Regierungssitz der Königlichen Familie befindet sich im Paleis Noordeinde direkt im Zentrum von Den Haag, unweit des Binnenhofs (Parlamentssitz). Der Premierminister sitz dagegen im Catshuis.

Beeindruckende Gemälde findet man im Rijksmuseum Den Haag, Freunde der flämischen und niederländischen Kunst sollten auch das Mauritshuis besuchen. Kunst des 20. Jahrhunderts findet man im oder das Haags Gemeentemuseum. Bekannte Museen der Stadt sind außerdem noch das Museum voor Communicatie, das Letterkundig Museum oder das Foltermuseum im Gevangenpoort (ehemaliges Gefängnis).

 

Grachtenfahrt, Karibischer Sommerkarneval und Mühlen von Kinderdijk

Natürlich gibt es auch einige Kirchen zu besichtigen wie etwa die Grote Kerk und die Nieuwe Kerk. Auch einen Besuch auf dem Haagse Markt sollte man sich nicht entgehen lassen. Natürlich kann man in Den Haag auch eine Grachtenfahrt machen oder aber den Stadtteil Scheveningen (bekanntestes Seebad von Holland) am Meer besuchen.

Die größte Stadt von Südholland (und zweitgrößte der Niederlande) ist allerdings Rotterdam. Die Stadt hat den größten Seehafen Europas (und den drittgrößten der Welt). Die lebendige Universitätsstadt ist nicht nur bekannt für ihre Events wie das Internationale Filmfestival Rotterdam, den Karibischen Sommerkarneval oder das North Sea Jazz Festival, sondern auch für Museen (u.a. Kunsthal Rotterdam, Museum Boijmans van Beuningen, Tent, Witte de With und das Niederländische Fotomuseum).

Südöstlich von Rotterdam findet man die Mühlen von Kinderdijk, die zum Weltkulturerbe zählen. Zahlreiche insbesondere auch historische Sehenswürdigkeiten aber auch viele andere Städte Südhollands zu bieten, wie Delft, Dordrecht, Gouda, Leiden und Schiedam.

 

error: Content is protected !!