Medien in Holland

Die Medienlandschaft in den Niederlanden ist vielfältig und die Holländer sind eifrige Zeitungsleser. Die Auflagen erreichen in dem kleinen Land im Vergleich zu anderen EU-Staaten hohe Auflagen.

 

Zeitungen

Das älteste Zeitungsexemplar des Landes stammt aus dem Jahre 1618, die zeitälteste Zeitung der Welt ist das Haarlems Dagblad (früher Weeckelycke Courante van Europa) und stammt aus dem Jahre 1656.

1830 kam mit dem Algemeen Handelsblad die erste Tageszeitung des Landes heraus. Die höchste auflage aller Tageszeitungen der Niederlande hat De Telegraaf aus Amsterdam, gefolgt von der Gratiszeitung Metro (liegt meist in öffentlichen Verkehrsmitteln aus) und dem AD (früher Algemeen Dagblad) aus Rotterdam. Ebenfalls aus dieser Metropole stammt das gern gelesene NRC Handelsblad. Beliebt ist auch de Volkskrant, das Blatt gilt als linksliberal. Ein kostenloser Ableger hiervon ist die Wochenzeitung Volkskrant Banen.

Medien aus Holland
Die Niederländer sind fleißige Leser

In Amsterdam ist Het Parool sehr verbreitet und wird immer noch überregional gelesen, sie entstand 1941 im Untergrund. Dazu kommen in den gesamten Niederlanden etliche Regionalzeitungen wie z.B. De Gelderlander, Dagblad De Limburger oder Friesch Dagblad. Eine staatliche Zeitung, die für Bekanntmachungen genutzt wird, ist Staatscourant allerdings erscheint diese im Gegensatz zu früher nur noch wöchentlich, ansonsten online. Mitherausgeber ist hier das niederländische Innenministerium.

Dazu erscheinen auch politische Wochenzeitschrift wie etas De Groene Amsterdammer (links-liberal) und Elsevier (liberal-konservativ). Letztere hat einen großen Bereich für Wirtschaft und Geldanlage.

 

Fernsehen und Radio

Auch in Holland wird unterschieden zwischen öffentlich-rechtlichen Sender und Privatsendern. Im öffentlich-rechtlichen Bereich senden Nederland 1, Nederland 2 und Nederland 3. Charakterisiert werden die drei durch verschiedene Zielsetzungen. Nederland 1 sieht sich als allgemeiner Sender im Bereich Unterhaltung, Information und Sport. Parlamentsitzungen und andere Ereignisse werden ebenfalls hier übertragen.

Nederland 2 sieht sich selbst als vertiefender Sender und Nederland 3 richtet sich vor allem an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Alle werden von der Nederlandse Publieke Omroep (NPO) unterhalten, genauso wie der Auslandssender BVN -het Beste van Vlaanderen en Nederland-, wobei letzterer gemeinsam mit dem flämischen Fernsehen VRT betrieben wird.

Von den Privatsendern ist RTL 4 der erfolgreichste, daneben gibt es ebenfalls von der RTL-Gruppe RTL 5, RTL 6, RTL 7 und RTL 8. Hier laufen unterscheidliche Serien, Shows, Filme, Nachrichten und Informationssendungen. Vornehmliche an jüngere Zuschauer richtet sich der Sender Veronica, hier gibt es viele US-Serien zu sehen. Generell werden viele US-Produktionen im holländischen TV gesendet, typisch dabei ist das diese in der Originalsprache also Englisch gesendet werden und nur niederländische Untertitel beigefügt sind.

Dies ist sicherlich auch ein Grund für die guten Englischkenntnisse der Niederländer. Ausnahmen bestätigen allerdings besonders bei Kinderserien diese Regel. Hier wird dann doch aus guten Gründen synchronisiert.

Wer in Westdeutschland Radio hört, stößt immer wieder auf niederländische Sender. Bekannte Radiosender in öffentlicher Hand der NPO sind Radio 1, Radio 2, 3 FM und Radio 4. Auch hier gibt es wieder einen eigenen Sender für Auslandsniederländer, namens Wereldomroep. Natürlich gibt es auch in diesem Bereich zahlreiche Privatsender wie RTL oder Veronica Nieuwsradio.

Infoquellen auf Deutsch: Wer Probleme mit Niederländisch hat, kann auf den Seiten der Euregio oder aber der Deutsch-Niederländischen Handelskammer Neuigkeiten aus Holland auch auf Deutsch lesen.

error: Content is protected !!