Das niederländische Königshaus

Im Gegensatz zu Deutschland, das eine Bundesrepublik ist, sind die Niederlande eine parlamentarische Monarchie mit einem Monarchen als Staatsoberhaupt. Das niederländische Königshaus ist das Geschlecht Oranien-Nassau. Dieses Haus stammt aus der Grafschaft Orange in der Provence, das Haus Nassau entstammt einem deutschen Adelsgeschlecht.

Aus diesem Adelsgeschlecht stammen neben dem niederländischen auch das luxemburgische Herrscherhaus. Mitglieder des niederländischen Königshauses sind das regierende und das evt. zurückgetretene Staatsoberhaupt und alle Mitglieder der Königlichen Familie, die in der Thronfolge aufgezählt sind.

Königshaus Niederlande
Noordeinde Palast in Den Haag, der Amtssitz des Königs

 

Königliche Familie

Mitglieder sind auch die Ehepartner, außerdem wird auch oft von der Königlichen Familie in Holland gesprochen, hierzu zählen dann auch sonstige Verwandte. Die jetzige Regent ist König Willem-Alexander (er folgte in dieses Amt seiner Mutter Königin Beatrix am 30 April 2013).

Königin Beatrix folgte 1980 auf ihre Mutter Königin Juliana und galt in den Niederlanden als sympathisch und eher konservativ.

Mit viel Interesse wurde international auch die Hochzeit von Prinz Willem-Alexander mit der argentinischen Máxima Zorreguieta verfolgt, die heute als Königin Máxima Teil des Königshauses ist. Ihre drei Kinder stehen in der Thronfolge der Niederlande: Catharina-Amalia (2003), Alexia (2005) und Ariane (2007).

Momentan ist nur eine kleine Minderheit im Lande zu finden, die sich für eine Republik ausspricht.

 

Beliebt durch Soziales Engagement

Die ansonsten sehr fortschrittlichen Holländer sind also in diesem Punkt eher konservativ und traditionell eingestellt. Dies verwundert auch nicht, denn das niederländische Königshaus zeigt viel soziales Engagement und tritt positiv als Symbol für die Niederlande im Land, aber auch international auf.

Gemessen am Auftreten anderer königlicher Staatsoberhäupter tritt das niederländische Staatsoberhaupt eher bescheiden auf. Finanziell ist es allerdings eher besser aufgestellt. Die Beziehung zwischen Deutschland und den Niederlanden wurden auch durch die Heirat (1966) vom Beatrix I. mit dem deutschen Diplomaten Claus von Amsberg positiv beeinflußt, obwohl es zunächst viel Kritik gab, war er schnell sehr beliebt bei den Niederländern.

Als er im Jahre 2002 verstarb, galt er als eines der populärsten Mitglieder des Königshauses. Bestattet wurde er an der Königlichen Grabstätte Nieuwe Kerk zu Delft.

 

error: Content is protected !!